Suche nach ...

Anmelden

Melde dich mit deiner syBos-ID an. Bestätige anschließend die E-Mail in deinem Postfach, um dich einzuloggen. Mit der Anmeldung hast du Zugriff auf interne Dokumente im Downloadcenter, kannst Schnellzugriffe setzen und Personalisierungen vornehmen.

√úbung und Ausbildung

RAG-√úbung 2024

Bezirk Kirchdorf zur √úbersicht

KREMSM√úNSTER - Unter der Annahme, dass ein Tankbeh√§lter in Vollbrand steht und zus√§tzlich Roh√∂l in die nahen gelegenen Krems austritt, wurde am 17.05.2024 eine Gro√ü√ľbung durchgef√ľhrt.

Die Herausforderung bestand darin 23 Feuerwehren aus f√ľnf Bezirken, mit 38 Fahrzeugen und 285 Einsatzkr√§ften zu koordinieren.

Um 17:00 Uhr wurde die Feuerwehr Kremsm√ľnster √ľber die Brandmeldeanlage des RAG-Tanklagers in der Krift zu einem Brand alarmiert. Unter der Annahme, dass ein Tank in Vollbrand steht, veranlasste Einsatzleiter BR Andreas Gegenleitner gem√§√ü Sonderalarmplan die Alarmierung der 23 Feuerwehren aus den Bezirken Kirchdorf, Linz-Land, Steyr-Land, Wels-Land und Wels-Stadt.

Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte waren bereits alle stationären Löschsysteme in Vollbetrieb. Zwei Feuerlöschpumpen sicherten mit einer Leistung von 30.000l/min bei 10 bar Ausgangsdruck die Löschwasserversorgung.

Unabh√§ngig der L√∂scherfolge durch die station√§ren L√∂schsysteme wurde ein umfassender Einsatz durch die anr√ľckenden Feuerwehren gestartet. Die Einsatzleitung wurde gegen√ľber dem Tanklager beim Zentralengeb√§ude eingerichtet. Die vier im Sonderalarmplan definierten Einsatzabschnitte wurden von den Fahrzeugen der Feuerwehren des Pflichtbereichs Kremsm√ľnster besetzt. Ein reger Befehls- und Informationsaustausch zwischen den Abschnitten und der Einsatzleitung wurde durch zwei Funker in der Einsatzleitung durchgef√ľhrt.

 

Definierte Tätigkeiten der Einsatzabschnitte

  • Abschnitt I: Zust√§ndig f√ľr die Brandbek√§mpfung der Tanks von der √∂stlichen Seite und zust√§ndig f√ľr die Waggon√ľberladestation.
  • Abschnitt II: Zust√§ndig f√ľr die Brandbek√§mpfung der Tanks von der westlichen Seite.
  • Abschnitt III: Wasserf√∂rderung in 2000m¬≥ fassenden L√∂schwasserbeh√§lter bzw. Direkteinspeisung in die Ringleitung mit Tragkraftspritzen.
  • Abschnitt IV: Materialausgabe im Pumpenhaus
  • Abschnitt V: √Ėlsperre Krems

 

Auf Befehl des Einsatzleiters wurden im Abschnitt I und II je zwei Wasserwerfer mit einer Leistung von 4.000l/min pro Werfer und einer Wurfweite von 70 m in Betrieb genommen.

Die im Abschnitt III verankerte Not-L√∂schwasserf√∂rderung wurde nach der Alarmierung des Sonderalarmplans beauftragt, die L√∂schwasserf√∂rderung durchzuf√ľhren. In Summe wurden 16 Pumpenfahrzeuge zur Einspeisestelle im Tanklager geschickt, um Tragkraftspritzen und erforderliches Equipment abzuladen und anschlie√üend im Bereitschaftsraum auf weitere Befehle zu warten. Mit den Tragkraftspritzen wurde, das bef√ľllen des 2.000m¬≥ fassender L√∂schwasserbeh√§lter gef√ľllt.

Die von LAST-Irndorf, MTF-Voitsdorf und ASF-Kirchdorf/Krems gef√ľhrte Atemschutzsammelstelle koordinierte 17 Atemschutztrupps. Austausch und Transport der Atemschutztrupps wurde durch die im Bereitschaftsraum freien Fahrzeuge sichergestellt. Die Aufgaben des Abschnitts V, Errichten einer √Ėlsperre in der Krems um etwaig ausgeflossenes √Ėl aufzustauen und abzusaugen, wurden von der FF-Sattledt mit Material von der RAG wahrgenommen.

Während den Löscharbeiten wurde angenommen, dass die Wasserwerfer im Abschnitt I ausfallen. Dadurch musste der Ausfall mittels Fahrzeugwasserwerfern und zwei Hubrettungsfahrzeugen kompensiert werden.

Nach zwei Stunden wurde eine der gr√∂√üten √úbungen in Ober√∂sterreich beendet. Diese wurde vom F√ľhrungspersonal der RAG, Vertretern des O√∂. Landes-Feuerwehrverbandes, den Bezirks- und Abschnittsfeuerwehrkommandanten der eingesetzten Feuerwehren und einem unabh√§ngigen Beobachter mitverfolgt und der √úbungserfolg bewertet.

Eingeteilte Feuerwehren:

  • FF Kremsm√ľnster (KDOF-A + RLFA-2000 + LFB-A2 + TB 32 + LAST + KRF-S)
  • FF Irndorf (RLFA-2000 + KLF + LAST)
  • FF Kr√ľhub (TLFA-2000 + LF)
  • FF Achleiten (KLF)
  • FF Bad Hall (TLFA-4000)
  • FF Ehrnsdorf (KLF)
  • FF Giering-Rappersdorf (KLF)
  • FF Gro√üendorf (KLF)
  • FF Kematen/Krems (KLF-L)
  • FF Kirchdorf/Krems (KDO + Drohne + ASF)
  • FF Neukematen (LFB-A2)
  • FF Nu√übach (MTF)
  • FF Pfarrkirchen (LFB-A1)
  • FF Rohr/Kremstal (LFA)
  • FF Sattledt (WLF-K1 + KLF-L)
  • FF Schlierbach (LFB-A2)
  • FF Sierning (TLFA-2000 + TB 23-12)
  • FF Sipbachzell (KLF)
  • FF Strienzing (TLFA-2000)
  • FF Voitsdorf (LFA + MTF)
  • FF Wartberg/Krems (LFB-A2 + KDO)
  • FF Wels (GTLF 15000)
  • FF Zenndorf (KLF + mob. WW)
  • Rotes Kreuz Kremsm√ľnster
  • RAG-Firmenpersonal

Bericht u. Fotos: FF Kremsm√ľnster