Oö. Landes-Feuerwehrverband
  • Technische Hilfeleistungsprüfungen im Bezirk...

  • Die Feuerwehren helfen dort wo andere nicht mehr können...

  • Ausbildung um für den Ernstfall vorbereitet zu sein...

Aktuelle Einsätze in ki

Großer Andrang bei diesjähriger Atemschutzleistungsprüfung im Bezirk Kirchdorf

BEZIRK KIRCHDORF - Bei der diesjährigen Atemschutzleistungsprüfung am Freitag, 31. März und Samstag 01. April, nahmen insgesamt 21 Trupps teil. In den 4 Stationen mussten die 63 Feuerwehrkameradinnen und Kameraden ihr theoretisches sowie praktisches Wissen unter Beweis stellen.


Im theoretischen Teil wurde das Wissen der Bewerber und Bewerberinnen schriftlich abgefragt.
Bevor es in die Atemschutzstrecke ging, wurde durch ein dreiköpfiges Bewerter-Team die korrekte Geräteaufnahme der Trupp-Mitglieder überprüft. Hier mussten die Kameradinnen und Kameraden die persönliche Schutzausrüstung sowie die Atemschutzgeräte und Masken anlegen.

Nach der Aufnahme der Geräte, erhielt der Trupp den Einsatzbefehl vom Hauptbewerter. Somit mussten die Bewerber die Sicherungsleine anbringen, eine Tür öffnen und in den Übungsraum eintreten.

Die erste Aufgabe war es, das Gebäude stromlos zu machen, den Gashahn abzudrehen und die Drücke am Manometer abzulesen. Weiters mussten die Teilnehmer Kanister, welche mit Sand befühlt waren, um schlichten und die Gefahren-Kennzeichnung über Funk durchgeben.

Im Kriechtunnel mussten die Männer und Frauen durch eine Pendelklappe durch kriechen, eine schiefe Ebene und einen engen Durchlass bewältigen. Am Ende des Tunnels musste eine Blitzleuchte ausgeschaltet werden und über Funk „Brand Aus“ an den Hauptbewerter durchgegeben werden.

Alle 63 Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben die Atemschutzleistungsprüfung erfolgreich abgeschlossen.

Fotos & Bericht: BFKDO Presse